Dienstag, 28. Juni 2016

Warum nehme ich nicht ab?

Warum nehme ich nicht ab...


Jeder kennt es: man will mal eben schnell abnehmen, aber nicht unbedingt will es immer so, wie man sich das vorstellt. Das kann viele Gründe haben und oft sucht man verzweifelt nach einer Lösung. Hier mal ein paar Gründe, woran es liegen könnte...




Grund 1: Zu viele Kalorien


Man sollte seinen Energiebedarf schon decken und viele denken, wenn sie sich gesund ernähren, nehmen sie schnell und leicht ab. Nur leider ist eine gesunde Ernährung nur ein Teil des Erfolges, denn man sollte auch grob darauf achten, wie viele Kalorien man zu sich nimmt.
Man sollte ungefähr 200-300 Kalorien unter dem eigenen Bedarf liegen, um abzunehmen. 

Beispiel:
Mittags
100g Vollkornnudeln    400-500 Kalorien
10g Öl                               100 Kalorien
300g Gemüse                 100 Kalorien

Nachtisch 
100g Quark 20%            108 Kalorien
1 Banane                          100 Kalorien
50g Haferflocken           160 Kalorien

sind insgesamt ca. 960 Kalorien nur für das Mittagessen



Grund 2: Zu wenig Kalorien


Es gibt viele die mit Crashdiäten ihr Glück versuchen und die meisten nehmen auch erst viel ab (Wasser), haben es dann aber auch meistens genauso schnell wieder drauf. 
Viele kennen das vielleicht auch, wenn sie lange wenig essen und viel Sport machen und einfach irgendwann nicht mehr abnehmen. Aus folgendem Grund:
den Menschen gibt es bekanntlich schon sehr lange und nicht umsonst haben Frauen grundsätzlich mehr Fettreserven als Männer. Vieles ist evolutionsbedingt immer noch so, wie vor zig Jahren.
So auch die Verdauung, die Speicherung von Energie und der Aufbau von Muskelmasse. 
Der Körper ist darauf aus immer Fettdepots zu haben (für "schlechte Zeiten") und dafür speichert er Energie. Wenn du deinem Körper nun lange wenig Energie gibst weiß dein Gehirn, das du eine Diät machst, nicht aber dein Körper. Dein Körper stellt sich dann auf eine Hungerphase ein, sowie es damals vor ewiger Zeit im Winter z.B. der Fall war. 
Da gab es kein Supermarkt, wo man sich mal eben ein Schnitzel holen konnte und so ist es heute auch noch. 
Mindestens 1200 Kalorien sollten es sein, damit man den Körper nicht dauerhaft schädigt. 




Grund 3: Zu viel Fett 


Jeder kennt es "Fett macht dick" und trotzdem versuchen es viele mit anaboler Diät oder LowCarb, wo ziemlich viel Fett gegessen wird. Heute weiß man zum Glück, dass Fette nicht gleich Fette sind, genauso wenig wie Kalorien gleich Kalorien sind. 
Dafür muss man Fette genau differenzieren, denn der Körper braucht Fett um zu funktionieren. 
Am Tag sollte die Fettzufuhr bei ungefähr 25-30% liegen. Dauerhaft zu viel Fett zu essen hat schnell fatale Folgen für den Körper, die man nicht immer unbedingt merken muss. 

Beispiel:
1g Fett liefert 9 Kalorien, zum Vergleich Eiweiß und Kohlenhydrate liefern pro Gramm nur 4 Kalorien. Sprich du kannst theoretisch doppelt so viele Kohlenhydrate essen. 
Wenn du dich jetzt LowCarb ernährst, isst du meistens viel mehr Kalorien, als wenn du dich ausgewogen ernährst. Es ist schwer mit LowCarb abzunehmen, da du auch viel Fett essen musst, um überhaupt satt zu werden. 




Grund 4: Zu viel Zucker


Viele Menschen achten nur auf die Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß) und Kalorien, bedenken aber nicht den Zuckeranteil. Fruchtjoghurts, Light-Produkte und andere industriell verarbeiteten Produkte enthalten viel beigesetzten Zucker, obwohl sie vermeintlich einen guten Eindruck erwecken. Lieber einen Naturjoghurt nehmen und da frische Früchte reinschnibbeln. 
Von Light-Produkten sollte man grundsätzlich die Finger lassen, da in diesen Produkten immer ein Teil eines Anteils mit etwas anderem kompensiert wird. 
Zum Glück kann man heut zu Tage viel über die Zutatenliste eines Produktes herausfinden. Zucker wird oft auch durch schöne Namen versteckt wie Saccharose, Sirup etc.. Einfach mal darauf achten.
Auf vielen Produkten steht auch sowas drauf wie nur Eigensüße, nicht zusätzlich hinzugefügter Zucker.

Beispiel: 
Bei Light-Produkten wird z.b. ein Teil Fett durch Zucker kompensiert, denn wo man etwas wegnimmt, muss man auch wieder etwas zuführen. Dazu kommt meistens noch viel Chemie und Geschmacksverstärker. 

Fruchjoghurts haben meistens auf 100g 15g Zucker 




Grund 5: Die "falschen" Kohlenhydrate


Nudeln, Brot ist ja alles schön und gut, aber helle Brötchen und helle Nudeln haben viel "leere" Energie, denn sie bestehen aus Weizenmehl. Lieber sollte man Vollkornvarianten nehmen, da diese viele Ballaststoffe enthalten. Diese wirken sich positiv auf den Stoffwechsel aus und halten lange satt. Da man ja mit den Kalorien am besten auch viele Nährstoffe aufnehmen möchte, sollte man auf Weizenmehlprodukte verzichten. Beim Backen kann man auch Mischmehle nehmen, wenn jemand nicht auf Vollkornmehl steht. Täglich sollten wir mind. 30g, besser 40-50g Ballaststoffe verzehren.

Beispiel: 
100g Weizenmehl enthält 3g Ballaststoffe
100g Vollkornmehl enthält 12g Ballaststoffe 
100g Eidernudeln (weiße) enthalten 1,2g Ballaststoffe
100g Vollkornnudeln enthalten 9g Ballaststoffe



Donnerstag, 23. Juni 2016

Warum ich vegan lebe

Hallo ihr Lieben,


ihr dürftet überrascht sein, erst jetzt wieder von mir zu hören. Ich war mehr oder weniger in einer Selbstfindungsphase und habe meine Ausbildung angefangen. Öfters musste ich daran denken meinen Blog weiterzuführen und das werde ich jetzt auch tun. 

Vielleicht haben es schon ein paar mitgekriegt, vielleicht auch nicht... auf jeden Fall lebe ich jetzt vegan und mir geht es moralisch, ethisch und gesundheitlich sehr gut damit. 


Meinen Weg zum Veganismus...


meine Schwester ist schon über einen Jahr vegan und meinte damals als sie anfing zu mir "hey, versuch es doch auch mal" und ich dachte joa hm mal sehen, was kann man denn da noch essen?! 
Vegan zu leben hört sich erstmal kompliziert an, da es alle tierischen Produkte ausschließt. So schön so gut, denn so schwierig ist es eigentlich nicht. 
Klar aller Anfang ist schwer, aber man muss nur in der Umgewöhnungsphase sich viel informieren, denn das Wissen bleibt ja dann. 
Damals habe ich es nicht so richtig probiert, weil ich es auch gar nicht so richtig wollte. Ich habe mir Videos angeguckt, wo Tiere auf brutalste Weise gequält wurden und natürlich hat es mich mitgenommen, aber nicht so sehr, das ich meine Ernährungsweise umgestellt habe. 
Irgendwann bin ich ganz spontan darauf gekommen und Fleisch fing an mich anzuekeln. 
Anstatt vegetarisch zu leben, habe ich mich direkt für eine tierlose Ernährung entschieden. 
Irgendwann kommt der Tag, wo man diese Ernährungsform nicht begrenzt sieht, sondern um die Ecke denkt und viel mehr sieht als das.

Warum vegan...


es ist kein Geheimnis, dass die Menschen heut zu Tage viel zu viel tierische Produkte in ihrer Ernährung haben und viele sind sich derer Risiken nicht bewusst. Ich finde es erstaunlich, dass Zigaretten, Alkohol und Drogen als schlecht angesehen werden, aber über Ernährung wird so gut wie nie aufgeklärt. Viele Krankheiten entstehen aus dem Konsum von zu viel Zucker, kein Geheimnis, jedoch weiß kaum jeder, das durch einen zu hohen Konsum von tierischen Lebensmitteln die Gefahr auf viele Krankheiten stark ansteigt. Sei es wegen zu viel Cholesterin, zu viel Fett oder zu viel Eiweiß, es ist eine breite Palette. 
Ich finde es erschreckend, dass es so wenig Aufklärung gibt... und das zum Beispiel tierische Produkte wie Milch so hoch angepriesen werden.

Zur Milch...


Eine Kuh ist ein Säugling sowie du und ich und wann gibt eine Frau Muttermilch? Richtig, wenn sie ein Baby hat und das ist nichts anderes wie bei der Kuh. 
Damit wir Menschen ihre Milch trinken können, müssen Kühe ihr Leben lang unter Qualen leiden. 
Sie werden in einem ständigen Kreislauf künstlich befruchtet, um stetig Milch geben zu können. Nach der Geburt des Kälbchens werden die Kälber den Müttern entrissen, damit nicht das Kalb, sondern wir ihre Milch trinken können. Die Kühe haben ein undankbares Leben und existieren lediglich als Brutkasten. 
Dabei frage ich mich oft, wieso sollte ein Tier leiden, damit ich meine Bedürfnisse stillen kann? 
Tierische Produkte sind ein Luxusgut und sollten auch wie so eines behandelt werden. 

Laktoseintoleranz..


für Jeden ist es etwas ganz normales Milchprodukte zu sich zu nehmen und es wird immer gesagt, dass Menschen schon immer Milchprodukte aßen, aber das stimmt so nicht. 
Durch eine Genmutation sind wir erst im Stande, Laktose (Milchzucker) in der Milch durch Laktase (Enzym) in unserem Körper spalten zu können. 
Die Personen, die es nicht können, sind Laktose intolerant.

Die Zukunft...


Ich würde mir wünschen, dass sich mehr Leute über Veganismus informieren, denn es ist wirklich nicht so schwer und wenn man sich erstmal anfängt damit zu beschäftigen, wird man süchtig danach. 
Du solltest dich nicht fragen warum ich vegan lebe, du solltest dich lieber fragen, warum du es nicht bist. 


In der nächsten Zeit werdet ihr wieder mehr von mir hören, bis dahin tschö mit ö 

Montag, 18. Mai 2015

Abnehm Tagebuch - Mein Protein

Während meiner Diät nehme ich Eiweißshakes zu mir, damit mein Körper ausreichend mit Proteinen versorgt wird. Dabei unterscheide ich zwischen Mehrkomponenten, Whey und Casein Protein. Die Proteine braucht ihr um Körperfett zu verlieren und nicht eure Muskeln, da Muskeln euren Abnehmprozess beschleunigen. 


Mein Mehrkomponenten:

Frey Nutrition 96 



Mein Whey:



Mein Casein:



Das Mehrkomponenten Eiweiß nehme ich morgens mit zu meinem Frühstück, da es den Körper länger mit Eiweiß versorgt als ein Whey Protein. Mein Whey nehme ich eine halbe Stunde vor oder eine halbe Stunde nach meinem Training, wie es gerade passt, da es den Körper sofort mit Proteinen versorgt. Wenn ich zu Bett gehe nehme ich Casein Protein, da es den Körper über den Schlaf mit Proteinen versorgt. Gerade nachts wenn wir schlafen, brauchen unsere Muskeln Proteine. Ich empfehle euch diese Proteine, weil sie meiner Meinung nach gute Inhaltsstoffe haben, super schmecken und eine gute Unterstützung für die Diät sind. 
Ebenfalls empfehle ich euch geschmacksneutrale Proteine oder die Standard Varianten wie Erdbeer, Vanille und Schoko, weil man diese länger nehmen kann, da der Geschmack einem nicht so schnell auf die Nerven geht!
Ihr könnt euch natürlich auch andere Proteine holen, hier zeige ich nur die, die ich während meiner Diät nehme!

Montag, 11. Mai 2015

Mein Projekt - Das Abnehm Tagebuch

Das Projekt: Ich werde auf Youtube und hier ein Tagebuch über meine Ernährungsumstellung und meine sportlichen Aktivitäten führen. Dafür werde ich jeden Tag ein Video auf Youtube online stellen, wo ihr verfolgen könnt wie viel und was ich gegessen habe und ob und welchen Sport ich gemacht habe. Dazu verrate ich euch dann ein paar Tipps und Tricks und wie es mir geht etc..Ihr könnte also mit mir abnehmen und alles live verfolgen. 

Warum machst du das?

Ich habe mal 85 Kilo gewogen und auf 57 Kilo abgenommen, jedoch mit vielen Radikaldiäten, wodurch ich einfach nur skinny fat aussah. Egal was ich machte, (und das wusste ich auch nicht mal) sah ich nicht dünner aus, weil ich meistens nur hungerte und mein Körper sich auf Sparflamme stellte. Ebenfalls hatte ich keinen Hintern mehr und sah einfach nur noch aus wie ein Strich..deswegen habe ich eine Massephase oder besser gesagt eine Fressphase eingelegt um diesen jetzt zu formen.

Beispiel: Links mit ca. 57 Kilo und rechts ungefähr heute mit 78 Kilo



Ich habe mich einfach damals ungesund ernährt, weil wenn ich normal gegessen habe, habe ich direkt wieder zugenommen...
Damals wusste ich es einfach nicht besser und deswegen starte ich diesmal gesund und mit Erfahrung.


Was wirst du für eine Diät machen?

Ich werde eine Low-Carb-Ernährung machen, wo ich 2 Wochen mit der Anabolen Diät anfangen werde. Bei der Low-Carb Ernährung reduziert man die Kohlenhydrate und konzentriert sich auf Eiweiße und gesunde Fette. In den ersten zwei Wochen darf man nicht über 30g Kohlenhydrate kommen!!!
So lernt man auch, was man wirklich essen kann, was gesund ist und das man bewusster isst. Es ist eine Diät, wo man für das Leben lernt. 

Does: 


- Fisch
- Fleisch
- Gemüse
- Teilweise Obst 
- Nüsse
- Käse
- Eier
- Salat
- Quark
- Avocados
- Sahne

Don'ts:


- Süßigkeiten jeglicher Art und Weise
- Softdrinks und Fruchtsäfte
- Alkohol
- Brot
- Pasta
- Reis
- Kartoffeln
- Müsli etc.
- Eiscreme
- jegliche Light-Produkte
- alle Arten von Zucker

Ebenfalls werden nur drei Mahlzeiten pro Tag gegessen und zwischen ihnen jeweils eine 5 stündige Pause eingelegt!!!
Wasser sollte man ausreichend zu sich nehmen, ca. 3 Liter und min. 2
Und zum Schluss kommen die Vor- und Nachteile der Diät.

Vorteile:


- Heißhungerattacken werden vermieden
- Stoffwechsel wird angekurbelt
- bewusster Umgang mit der Ernährung
- Essen nicht als Trostpflaster zu sehen
- man ist energiegeladener
- besseres Hautbild
- gutes Gefühl (schnelle Erfolge)
- man muss nicht hungern
- man vermeidet schlechte Essgewohnheiten

Nachteile:


- Müdigkeit oder Abgeschlagenheit
- eventuell Mundgeruch
- eventuell kann man Nierenschäden davontragen
- die Diät ist sehr streng, bei Fehlgriff wird man direkt bestraft
- es fällt vielen schwer auf Nudeln, Kartoffeln etc. zu verzichten


Bei Fragen, könnt ihr mich gerne ansprechen :) 
Z.b hier: http://ask.fm/LizAlasca
Mein Youtubekanal: https://www.youtube.com/user/Kruseen

Dienstag, 3. Februar 2015

Warum Proteine/Eiweiß so wichtig sind

Egal ob du deinen Körperfettanteil senken willst, sprich abnehmen oder ob du Muskeln aufbauen möchtest, dein Körper benötigt Eiweiß. In diesem Beitrag werde ich dir sagen warum Eiweiß so wichtig für eine gesunde Ernährungsumstellung ist bzw. für den Muskelaufbau oder die Gewichtsabnahme.



Warum brauchen wir Eiweiß?


Unser Körper benötigt 22 verschiedene Aminosäuren, wovon unser Körper 13 selbst herstellen kann und wir immerhin nur 9 durch unsere Nahrung zu uns nehmen müssen. Aminosäuren sind Eiweiße nur in seine Einzelteile zerlegt und diese werden in verschiedenen Aminosäureketten zusammengehangen. Um die 13 nicht essenziellen Aminosäuren die unser Körper selbst herstellt, brauchen wir uns keine Gedanken machen, nur um die übrigen 9 Essenziellen. 

Um die übrigen 9 Eiweiße aufnehmen zu können, wird unsere Nahrung in verschiedene Proteinquellen aufgeteilt. Nicht jedes Nahrungsmittel weist alle 9 essenziellen Eiweiße auf, diese nennt man unvollständig. Unter vollständigen Proteinquellen versteht man Nahrungsmittel in denen alle 9 Eiweiße enthalten sind. 


Vollständige Eiweißquellen


Tierische:

- Fleisch
- Fisch
- Milchprodukte
- Eier


Pflanzliche:

- Quinoa
- Buchweizen 
- Hanfsamen
- Chiasamen
- Spirulina (meist nur in Tabletten erhältlich)
- Sojaprodukte

Diese enthalten jeweils alle 9 essenziellen Eiweiße


Unvollständige Eiweißquellen


- Nüsse

- Samen
- Hülsenfrüchte
- Getreide
- Gemüse

Diese enthalten nicht alle 9 essenziellen Eiweiße, können aber problemlos miteinander kombiniert werden, um alle 9 aufnehmen zu können. 



Warum brauche ich Eiweiß für den Muskelaufbau und zur Gewichtsabnahme?


Wir benötigen nicht nur Kraftsport um unsere Muskeln intensiv zu stimulieren, damit sie "wachsen" können, ebenso brauchen unsere Muskeln Eiweiß damit sie überhaupt die nötigen Nährstoffe bekommen, um überhaupt "wachsen" zu können. 

Du kannst es dir so vorstellen: Wenn du Vokabeln einfach nur abschreibst, wirst du diese nicht erlernen und behalten können. Erst mit Wiederholungen und Aufsagung passiert die Einprägung und das Erlernen der Vokabeln.
Ähnlich ist es wie mit dem Muskelaufbau, das Eine geht ohne das Andere nicht. 

Unsere Muskeln müssen mit ausreichend Gewicht stimuliert werden und eine gute Eiweißversorgung muss sichergestellt werden, sonst bringt das alles recht wenig und man müht sich nur unnötig ab. Das Eiweiß wird in seine Einzelteile zerlegt und zu den benötigten Aminosäureketten geformt um deine Muskeln zu versorgen. Gerade wenn wir schlafen ist es wichtig abends sich sehr eiweißreich zu ernähren, da gerade dann die Muskeln mit Proteine versorgt werden wollen.

Eiweiß hält am längsten satt und das von allen anderen Makronährstoffen. Dazu macht uns Eiweiß leistungsfähiger, fit und hält uns gesund. Man leidet weniger unter Heißhunger und isst weniger, da es länger satt macht.  

Wie viel Eiweiß brauche ich?


Die Grundregel lautet: dein Gewicht x 0,8 um deine Grundversorgung sicherzustellen. 0,8 bedeutet hier 0,8g pro kg deines Gewichtes. 

Beispiel:
70 x 0,8 = 56
Eine 70kg schwere Person müsste beispielsweise 56g Eiweiß am Tag zu sich nehmen    

Wenn Eiweiß allerdings deine Gewichtsreduktion helfen soll oder dich beim Muskelaufbau unterstützen muss, dann lautet die Formel:
Zwischen 1,8-2,2g Eiweiß pro Kg

Beispiel: 
70 x 2 = 140
Eine 70kg schwere Person müsste 140g am Tag zu sich nehmen.

Wenn du schnell Fett verlieren willst ohne Muskeln zu verlieren und ohne zu hungern, dann gilt diese Regel:
2,2g Eiweiß pro Kg


Proteinreiche Quellen:



Tierische:

- Putenbrust          24g
- Hähnchenbrust    24g
- Lammkotelett      25g
- Thunfisch            22g
- Forelle                24g
- volles Ei              13g
- Quark                 14g
- Harzer Käse         27g

Pflanzliche: 

- Kidney Bohnen     22g
- Linsen                 24g
- Erdnüsse             25g
- Tofu                    16g
- Quinoa                14g
- Kürbiskerne         24g
- Hanfsamen          37g
- Spirulina              57g


Andere Eiweißquellen


- Eiweißshakes
- Green Supplements 
- BCAAs

Eiweißshake Information: http://lizalasca.blogspot.de/2014/08/shakediat-welches-proteinpulver-brauche.html


Ich hoffe dieser Beitrag hat euch gefallen. Lasst ein Abonnement auf meinem Youtube Kanal da, damit ihr benachrichtigt wird, wenn Neue online sind. :)



Meine wichtigsten Videos:

Motivation: https://www.youtube.com/watch?v=4_sJe7pWx0A

Kraftsport: https://www.youtube.com/watch?v=0J-BFNvMmDY

Ausdauer: http://lizalasca.blogspot.de/2014/09/gesund-abnehmen-definieren-auf-dauer.html

Ernährung: https://www.youtube.com/watch?v=XfFJW5kz83E


Montag, 12. Januar 2015

Butt Transformation

Hallo liebe Leute, ich trainiere meinen Körper jetzt seit ungefähr einem Jahr. Ab und zu habe ich auch mal nicht trainiert und manchmal eben auch sehr intensiv mit Ausdauertraining. Wie viele wissen trainiere ich nämlich eher mit Krafttraining, als mit Ausdauer. 
Ich fand meinen Po immer zu flach, deswegen habe ich angefangen ihn sehr intensiv zu trainieren. Als ich früher noch 85 Kilo gewogen hatte, hatte ich noch einen ziemlich fülligen Po was sich dann änderte, als ich zu radikale Diäten machte. 
Hier zeige ich euch mal ein vorher nachher Bild:
links während der radikalen Diätzeit und rechts nach meinem Training und Massephase



Ich werde euch heute zeigen, wie mein Training aussah und später noch, wieso ich eine Massephase eingelegt habe. 

Mein Po-Training:

Vierfüßler-Stand:




3 Sätze und jeweils 20-25 Wiederholungen am Ende eines Satzes habe ich immer noch 10 Sekunden lang Pulses gemacht.

Brücke:



3 Sätze jeweils 10-15 Wiederholungen und jede Wiederholung oben 3 Sekunden halten.

Der Hund:




3 Sätze jeweils 10-15 Wiederholungen

Bei den nächsten Wiederholungen würde ich euch empfehlen Gewichte zu verwenden. Wenn keine Gewichte vorhanden sind füllt euch Flaschen mit Wasser oder Sand auf und verwendet die für den Anfang. Am Anfang habe ich pro Hand 5 Kilo Hanteln verwendet. Ihr könnt selbst entscheiden ob ihr Kurzhanteln oder Langhanteln verwenden wollt. Je nach Kraft und sportlichen Stand eures Körpers solltet ihr die Gewichte variieren. 

Squats:




3 Sätze jeweils 10-15 Wiederholungen 
WICHTIG! Achtet hier unbedingt auf die richtige Ausführung!!
Richtige Ausführung: https://www.youtube.com/watch?v=UXJrBgI2RxA

Sumo-Squats:


3 Sätze jeweils 10-15 Wiederholungen

Lunges:


3 Sätze und pro Bein jeweils 10-15 Wiederholungen, diese Lunges habe ich mit einem Bein nach vorne gemacht und dann nochmal zurück mit 3 Sekunden Pulses pro Wiederholung. Also einmal nach vorn und einmal zurück 

Diese Übungen sollten für den Anfang ausreichen. Langsam sollte man das Gewicht und nicht die Wiederholungen steigern. 

Kommen wir zu meiner "Massephase". Ich habe eine sehr lange Zeit sehr strenge Diäten geführt, wo ich viel Volumen am Hintern verloren habe. Nach meinen langen Diäten, wo ich meistens immer das Gleiche gegessen habe, habe ich ein paar Monate lang gegessen was ich wollte. Ich habe jetzt nicht gesagt ja ey ich will ein großen Po, also fresse ich jetzt mal, sondern ich hatte einfach keinen Bock mehr auf Diät. Zu meiner Ernährung kann man nur sagen das sie mehr schlecht als gut war und das diese Art und Weise der Volumenzunahme am Po sehr fragwürdig ist. Wenn Ernährungsspezialisten das lesen würden, würden sie mich wahrscheinlich dafür auslachen, da man ja mit Krafttraining und einer gesunden Ernährung dieses Resultat erreichen würde, aber meine Erfahrungen waren das ich diese Volumenzunahme niemals durch eine gesunde Ernährung und Kraftsport erreicht hätte. Ich habe mich lange Zeit sehr gesund ernährt und viel Kraftsport betrieben und trotzdem wollte alles nicht so aussehen, wie ich das wollte. Ich glaube ich war ein wenig frustriert, wodurch ich anfing auch mal Pizza und Süßigkeiten zu essen. 

Mein Resultat: Durch diese ungesunde Ernährungsweise habe ich es geschafft tatsächlich eine Volumenzunahme zu erreichen. Ich weiß nicht so recht, ob ich euch das Gleiche empfehlen kann, da ich nur berichten kann, wie es bei mir war. Ich gebe keine Garantie dafür, dass es bei anderen genau so klappt. Lediglich wollte ich euch darüber berichten, wie mein Hintern zu stande kam. 

Mein Fazit: Immer schön den Hintern mit Kraftsport trainieren und vielleicht mal auch so eine "Fressphase" einlegen, wie ich das gemacht habe.

PS: Dran bleiben!

Blogger templates

Pages - Menu

Search This Blog

Popular Posts